Das Kniegelenk-
Das größte Gelenk des Menschen

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des Menschen. Da es das gesamte Körpergewicht trägt, ist es sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Ein Kniegelenk besteht aus Knochen, Kapsel, Knorpel, Bändern, Sehnen, Muskeln und anderen Weichteilen, die im Zusammenspiel für Beweglichkeit und Stabilität sorgen.



Das Kniegelenk ist ein kompliziertes Gebilde aus Knochen, Kapsel, Knorpel, Bändern, Sehnen, Muskeln und anderen Weichteilen
Das Kniegelenk ist ein kompliziertes Gebilde aus Knochen, Kapsel, Knorpel, Bändern, Sehnen, Muskeln und anderen Weichteilen

Knochen

Im Kniegelenk treffen sich die folgenden drei Knochen: der Oberschenkelknochen (Femur), das Schienbein (Tibia) und die Kniescheibe (Patella). Alleine wären die Knochen sehr instabil. Zur Stabilisierung dient zum einen die Kniegelenkkapsel, die das Kniegelenk umhüllt, und zum anderen sorgen die Bänder für die notwendige Stabilität der Gelenkkapsel.

Kniegelenkkapsel

Die Gelenkkapsel ist auf ihrer Innenseite mit einer Gelenkinnenhaut ausgekleidet. Die Innenhaut bildet die Gelenkflüssigkeit (Synovia), die sich als Schmiermittel zwischen dem Gelenkkopf und der Gelenkpfanne verteilt. Die Gelenkflüssigkeit ist gleichzeitig für die Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels verantwortlich, denn dieser wird nicht über Blutgefäße versorgt. Bewegung fördert die Aufnahme von Nährstoffen im Kniegelenk und ist deshalb wichtig zur Stärkung des Gelenkknorpels.

Schleimbeutel

Im ganzen Körper gibt es Schleimbeutel, die sich dort befinden, wo ein erhöhter Druck vorkommt. Die Schleimbeutel sind Hohlräume, die eine Flüssigkeit enthalten um diese Belastung abzufangen. Alleine in der Umgebung des Kniegelenks gibt es neun verschiedene Schleimbeutel zwischen den verschiedenen Elementen des Knies, da besonders das Knie starkem Druck ausgesetzt ist.

Gelenkknorpel und Meniskus

Der Gelenkknorpel sorgt dafür, dass die Knochen bei einer Gelenkbewegung nicht aufeinander reiben und kann dabei enorme Kräfte übertragen.

Die Gelenkkörper des Kniegelenks sind nicht genau passend aufeinander abgestimmt. Deswegen dienen zwei keilförmige Halbringe (Meniskus) zum Ausgleich. Der Meniskus fungiert als eine Art Stoßdämpfer und führt zusätzlich zur Vergrößerung der Kontaktfläche zwischen Schienbein und Oberschenkelknochen.

Bänder und Sehnen

Die wichtigsten Bänder sind die beiden Kreuzbänder, die Oberschenkel und Schienbein verbinden und sich ungefähr in der Mitte des Kniegelenks kreuzen. Außerdem sind noch besonders wichtig zur Gelenksicherung das Innen- und Außenband. Das Kniescheibenband (Patellasehne) ist ebenfalls Teil der Gelenkkapsel und verbindet die Kniescheibe mit dem Schienbein.

Sehnen sind der bewegliche Teil eines Muskels, der den Muskel mit dem Knochen verbindet. Die Kniescheibe ist an ihrem oberen Ende durch die Sehne des Oberschenkelmuskels (Quadriceps-Sehne) mit dem Oberschenkelmuskel verbunden.

Zum vollständigen Bewegungsapparat gehören noch die Muskeln, die über Sehnen die benachbarten Knochen verbinden.

Pflichttext:
ICHTHOLAN® SPEZIAL Salbe
Wirkstoff: Ammoniumbituminosulfonat, Trockenrückstand 62%. Anwendungsgebiete: Zur Kurzzeitanwendung (max. 9 Tage): Zur Behandlung von Belastungsschmerzen bei Kniegelenksarthrose. Enthält Wollwachs und Butylhydroxytoluol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. ICHTHYOL-GESELLSCHAFT Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG, 22335 Hamburg.